Über uns

ueber_unsFamilie Holzmann v.l.n.r.: Thomas, Andreas, Beatrice, Michael, Emanuel

 

»Wir – das sind Beatrice Kaltenbach-Holzmann und Michael Holzman. Wir sind Ingenieure und Praktiker – fest verwurzelt in der Handwerkstradition und entwickeln kreative Konzepte und flexible Lösungen für Menschen. Und das wollen wir auch mit unserer Idee der HOLZMANN Classic Cars verwirklichen. Es soll ein Ort der Begegnung für Freunde und Freundinnen alter Automobile werden. Aber nicht nur das, denn unsere Pläne gehen weit darüber hinaus. Erfahren Sie hier, was in der Zukunft geplant ist.«

 

Wie alles begann: Die Verbindung von Mensch und Technik begeistert die Familie Kaltenbach-Holzmann seit mehreren Generationen. Angefangen hat diese Leidenschaft bereits im Jahr 1887. Damals gründet Julius Kaltenbach in Lörrach ein Unternehmen für Werkzeugmaschinen. Der Sohn des Gründers, Hans Kaltenbach, stellt während der Kriegs- und Nachkriegsjahre aus der Not geborene und seinem Erfindergeist entsprungene Produkte für das tägliche Leben her und sichert somit das Überleben des Unternehmens in schwieriger Zeit. 1953 übernimmt mit Dieter Kaltenbach die dritte Generation die Leitung. Er spezialisiert das Unternehmen auf die Herstellung von Kreissägemaschinen.

Dieter Kaltenbach erkennt das große Potenzial, das in gebrauchten und wieder aufgearbeiteten KALTENBACH-Maschinen liegt. In einer Zeit, in der sich die Umwelt- und Produktionsbedingungen radikal ändern, kommt dieses Konzept an, denn qualitativ hochwertige Gebrauchtmaschinen sind nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch eine zukunftsweisende Idee. In seinem Schwiegersohn Michael Holzmann findet er einen Gleichgesinnten, der mit Ihm gemeinsam Prototypen für Kaltkreissägen und Anlagen entwickelt, aber auch den Wert alter, solider Technik zu schätzen weiß. Diese Faszination für alte Technik kommt nicht von ungefähr: Schon mit 18 Jahren ist Michael ein begeisterter Auto-Fan, der den Geruch der Motoren und Werkstätten liebt. Kein Wunder, dass eines seiner ersten Autos ein alter VW Käfer ist. Gemeinsam mit seiner Frau Beatrice und den inzwischen erwachsenen drei Söhnen Emanuel, Thomas und Andreas teilen sie die Begeisterung für Technik und Menschen. Mit der Übernahme des ehemaligen TÜVs wollen sie das Erhaltenswerte bewahren und mit neuem Leben erfüllen. Die Aufgabe ist anspruchsvoll, denn Menschen, Technik, Wirtschaftlichkeit und Umweltbewusstsein sollen hier erneut zusammenfinden.